URL: www.caritas-essen.de/aktuelles/presse/aktionstag-fuer-brschulische-inklusion-br-20.-november-essen-8652ebf2-73ff-47c4-8d66-a4b5f3830c85
Stand: 29.07.2019

Pressemitteilung

Inklusion

Aktionstag für
schulische Inklusion
- 20. November, Essen -

Plakat mit Schriftzug "Internationaler Tag der Kinderrechte"

Mit einem Aktionstag zur schulischen Inklusion tritt das Bundesnetzwerk "Schule für alle" am 20. November, dem Internationalen Tag der Kinderrechte, auf dem Kopstadtplatz in Essen und am Abend in der Volkshochschule auf.

Ab 12 Uhr startet das Bühnenprogramm mit Diskussionen und Musik von Schülern für Schüler sowie vielen Informationsständen zu Bildungsprojekten, Ehrenämtern und Angeboten für junge Menschen. Die Veranstalter des Aktionstages wollen nicht hinnehmen, dass Kinder in der Schule schlechtere Chancen haben, wenn ihre Eltern ärmer und weniger gebildet sind als die Eltern anderer Kinder, wenn sie eine Behinderung haben oder schlicht aus dem "falschen" Stadtviertel stammen. Kleinere Schulklassen und passgenaue Unterstützung für jedes einzelne Kind ist das Ziel des Netzwerks "Schule für alle".

Am Abend des 20. November um 18.30 Uhr wird das Thema "Schulische Inklusion" mit einem Streitgespräch in der Volkshochschule am Burgplatz 1 weitergeführt. Sabine Depew, Diözesan-Caritasdirektorin, spricht mit zwei Gästen über den richtigen Weg zur Inklusion in Schulen: Bildungsjournalistin Brigitte Schumann fordert zur Verwirklichung der Kinderrechte die Auflösung des Sonderschulsystems und das Recht auf inklusive Bildung in einer Schule für alle. Der Gymnasiallehrer Michael Felten sagt hingegen, dass die generelle Inklusion vielen Schülern schlechtere Entwicklungsbedingungen beschere, und hält die passende Schule für jedes Kind für sinnvoller. Der Eintritt in den Hörsaal der VHS ist frei.

"Schule für alle" ist ein bundesweit agierendes, multiprofessionelles Netzwerk, das gute Konzepte einer Pädagogik der Vielfalt entwickeln und umsetzen will. Als eine von drei koordinierenden Stellen ist auch die Caritas im Bistum Essen an dem Projekt beteiligt.