URL: www.caritas-essen.de/berufe/fort-weiterbildungsboerse/verantwortliche-pflegefachkraft-ambulant-c67afb83-d653-4d0f-b6be-2d18749742af
Stand: 09.07.2019

Anmeldefrist:

5. September 2019

  • 9. September 2019  - 

    Beginn: 09:00 Uhr
  • 9. Dezember 2020

    Ende: 13:00 Uhr

Verantwortliche Pflegefachkraft - ambulant

Die Weiterbildung soll zur Wahrnehmung der Aufgaben einer verantwortlichen Pflegefachkraft in der ambulanten Pflege befähigen und entspricht den Anforderungen an eine Weiterbildungsmaßnahme für leitende Funktionen (verantwortliche Pflegefachkraft) gemäß §71 SGB XI

Die Teilnehmer/innen generieren, entwickeln und sichern die Fachkompetenz (Wissen und Fertigkeiten) und personale Kompetenz (Sozial- und Selbstkompetenz), um ihre Führungs- und Leitungsaufgaben erfolgreich wahrzunehmen.

Die Lernangebote der Weiterbildung ermöglichen den Teilnehmer/innen folgende Lernergebnisse zu erreichen:

Ein Team unter Nutzung managementtheoretischer, pädagogisch-psychologischer und ethischer Erkenntnisse führen.

Die Pflegepraxis qualitativ analysieren und unter Nutzung managementtheoretischer, pflegewissenschaftlicher, ethischer und ökonomischer Erkenntnisse sichern.

Methoden und Modelle zur konstruktiven Gestaltung des eigenen Arbeitsfeldes kennen und kriteriengeleitet umsetzen.

Organisatorische und institutionelle Rahmenbedingungen des eigenen Aufgabenbereiches verstehen, nutzen und gestalten.

Die eigene Persönlichkeit vor dem Hintergrund der neuen Leitungsrolle in ihrer Bedeutung reflektieren und entwickeln.

Ressourcen zur Gestaltung des eigenen Leitungshandelns und des Unternehmens erkennen und situationsgerecht im eigenen Arbeitsfeld umsetzen.

Die eigene, individuelle Leitungsidentität entwickeln.

Workload
Die Weiterbildung umfasst einen Workload von insgesamt 616 Lerneinheiten  (LE). Diese verteilen sich auf diese Bausteine: Präsenzlernphasen, Praktikum inklusive Dokumentation, Projekt inklusive Projektbericht, Kolloquium, Kursabschluss.

Die Weiterbildung und ihre Lernangebote basieren auf der pädagogischen Grundhaltung eines erwachsenengerechten, eigenverantwortlich gesteuerten und lebenslangen Lernprozesses. Das Lernergebnis wird erreicht, wenn die Lernangebote aktiv und konstruktiv genutzt werden und die Teilnehmer/innen einen organisationalen und persönlichen Rahmen schaffen können, der diesen Lernprozess ermöglicht.

Präsenzlernphasen
Block 1: 09.-12.09.2019
Block 2: 07.-10.10.2019
Block 3: 04.-07.11.2019
Block 4: 09.-12.12.2019
Block 5: 13.-16.01.2020
Block 6: 10.-13.02.2020
Block 7: 16.-19.03.2020
Block 8: 20.-23.04.2020
Block 9: 25.-28.05.2020
Block 10: 22.-25.06.2020
Block 11: 21.-24.09.2020
Block 12: 26.-29.20.2020
Block 13: 23.-26.11.2020
Kolloquien: 07.-08.12.2020
Abschluss: 09.12.2020

Die Präsenzlernphasen werden mit einem Workload von 416 LE veranschlagt. Näheres hierzu wird nach Beginn der Weiterbildung im Kursverlauf bekannt gegeben.

Die Präsenzlernphasen finden jeweils von 9.00 - 16.15 Uhr im Caritasverband für das Bistum Es-sen e. V., Fortbildungszentrum, Am Porscheplatz 1 in 45127 Essen statt.
Anfahrt: http://www.caritas-essen.de/die-caritas-im-ruhrbistum/dioezesangeschaeftsstelle/

Fehlzeiten während der Präsenzlernphasen können höchstens bis zu 10 % anerkannt werden, wenn das Erreichen der Lernergebnisse dadurch nicht gefährdet ist. Im Falle des Überschreitens Fehlzeitenkontingents gelten gesonderte Regelungen. Näheres hierzu wird nach Beginn der Weiterbildung im Kursverlauf bekannt gegeben.

Praktikum
Jede/r Teilnehmer/in absolviert im Laufe der Weiterbildung ein mindestens einwöchiges Praktikum in einer externen stationären Einrichtung; also nicht im eigenen Betrieb und nicht in einem Betrieb des eigenen Trägers. Die Teilnehmer/innen erhalten hierfür eine strukturierte Aufgabenstellung, deren Ergebnisse dokumentiert werden sollen.
Das Praktikum wird mit einem Workload von 60 LE veranschlagt. Näheres hierzu wird nach Beginn der Weiterbildung im Kursverlauf bekannt gegeben.

Projekt inkl. Projektbericht
Jede/r Teilnehmer/in führt im Laufe der Weiterbildung im eigenen Arbeitsfeld ein Projekt durch, welches die Planung, die Umsetzung, die Evaluation sowie die Dokumentation des Projekts bein-haltet.
Das Projekt inkl. Dokumentation wird mit einem Workload von 100 LE veranschlagt. Näheres hierzu wird nach Beginn der Weiterbildung im Kurs bekannt gegeben.

Kolloquium
Zum Ende der Weiterbildung absolviert jede/r Teilnehmer/in ein Kolloquium, das aus einer Präsentation einer sich anschließende Befragung besteht. Die Kolloquien finden vom 04.-05.05.2020 statt.
Zur Vorbereitung, Durchführung und Reflektion des Kolloquiums wird ein Workload von 32 LE veranschlagt. Näheres hierzu wird nach Beginn der Weiterbildung im Kursverlauf bekannt gegeben.

Kursabschluss
Wenn alle Arbeitsanforderungen (Präsenzlernphasen, Praktikum, Projekt inklusive Projektbericht, Kolloquium) erfolgreich erfüllt worden sind, wird den Teilnehmern/innen am Tag des Kursabschlusses am 06.05.2020 die Zertifikate erteilt.
Der Kursabschluss wird mit einem Workload von 8 LE veranschlagt. Näheres hierzu wird nach Beginn der Weiterbildung im Kurs bekannt gegeben.

Module
Die einzelnen Module werden im Fokus auf die Anforderungen an eine verantwortliche Pflegefachkraft in einem ambulanten Pflegedienst vermittelt. Die Aufteilung in Module ist theoretisch. In der Praxis wird und soll es zu Vernetzungen und Synergien kommen.
Modul I: Führen und Leiten
Modul II: Management und Finanzierung
Modul III: Qualitätsmanagement
Modul IV: Organisationsmanagement
Modul V: Rechtliche Grundlagen

Zielgruppe

An der Weiterbildung kann teilnehmen, wer ... - die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin oder Altenpfleger/in (dreijährige Berufsausbildung) nachweisen kann und - nach der Erteilung der Erlaubnis zur Führung einer der oben genannten Berufsbezeichnungen in den vergangenen acht Jahren mindestens zwei Jahre Berufspraxis, und davon mindestens neun Monate in der ambulanten Pflege, nachweisen kann. Über die Teilnahme entscheiden die Kursleitungen.

Kosten

3700,00 Euro.

Veranstaltungsnummer

01.008.19

Video

PDL-Kurs ambulant

Erfahrungsbericht Frau Keil