Stabsstellen

Information & Kommunikation

Die Stabsstelle Information & Kommunikation versteht sich als Dienstleisterin für den Bistumsverband, aber auch für Orts- und Fachverbände und verstärkt das positive Image der Caritas in der Öffentlichkeit.

Die Caritas übernimmt Anwaltschaft für Menschen in Not und für Benachteiligte, sie ist Stimme für diese Menschen und zeigt Missstände und Fehlentwicklungen in der Sozialpolitik auf. Die Öffentlichkeitsarbeit ist Teil dieser politischen Arbeit, indem sie Sozialpolitik kritisch, kommentierend begleitet. Sie publiziert gute Beispiele von sozialem Engagement, modellhafte Projekte und kreative Ideen aus den Orts-, den Fachverbänden und Einrichtungen.

Darüber hinaus berichtet sie über Aktionen und Aktivitäten der haupt- und ehrenamtlichen Caritas. Instrumente der Öffentlichkeitsarbeit sind Presse-Infos, persönliche Kontakte zu den Redaktionen im Ruhrbistum und die Redaktion der caritaseigenen Medien Caritas in NRWSozialcourage sowie unsere Website und Social Media Kanäle, FacebookTwitter (@CaritasEssen)Youtube und Instagram. Auch die Publikation des jährlichen Tätigkeitsberichtes des Verbandes zählt zu den Aufgaben der Stabsstelle. Sie gibt in unregelmäßigen Abständen den LobbyLetter heraus, der Führungskräfte in der Caritas im Bistum Essen über sozialpolitische Hintergründe, Fördermöglichkeiten und Projekte informiert. Sie ist vernetzt und greift auf die Expertise des Verbandes im eigenen Haus und bistumsweit zu. Auf NRW-Ebene ist die Öffentlichkeitsarbeit im Redaktionsteam der Zeitschrift "Caritas in NRW" und weiteren koordinierenden Gremien präsent.

Auf Anfragen von Journalisten vermittelt die Stabsstelle Kontakte zu Experten/-innen und Klienten/-innen und beantwortet Fragen zu sozialpolitischen Themen. Die meisten der zehn Orts-Caritasverbände im Ruhrbistum verfügen über Mitarbeiter/-innen, deren Aufgabe zumindest teilweise in der Öffentlichkeitsarbeit besteht. Die Stabsstelle beim Diözesan Caritasverband organisiert den fachlichen Austausch und koordiniert gemeinsame Aktionen.

Auf der Bundes- und Landesebene beteiligt sich die Stabsstelle Kommunikation an Kampagnen (z. B. dem Caritas-Jahresthema). Gemeinsam mit Partnern in den Ortsverbänden realisiert sie Aktionen und begleitet diese publizistisch. Bei internationalen Katastrophen ruft die Öffentlichkeitsarbeit, gemeinsam mit Caritas International, zu Spenden auf.

Recht

Die Stabsstelle Recht berät und betreut die angeschlossenen Ortscaritasverbände, Krankenhäuser sowie Einrichtungen der Alten-, Behinderten- und Jugendhilfe vornehmlich in arbeits- und sozialrechtlichen Fragestellungen.

Der Stabsstelle obliegt die Bearbeitung der Rechtsangelegenheiten des Verbandes; so sind die Mitarbeiterinnen der Stabsstelle Ansprechpartnerinnen für den Vorstand, die Geschäftsführung sowie für die Fachreferenten des Verbandes. Die Schwerpunkte der Stabsstelle Recht liegen im Vereins- und Verbandsrecht sowie im Arbeits- und Sozialrecht.
Im Rahmen des Vereins- und Verbandsrechts gehören beispielsweise die Prüfung von Mitgliedschaftsanträgen sowie die Prüfung von Satzungsänderungen zu den Aufgaben. Die arbeitsrechtliche Beratung der Mitglieder erfolgt seitens zu sämtlichen Fragestellungen eines Arbeitsverhältnisses, von dessen Begründung bis zur Beendigung. Von besonderer Bedeutung sind dabei die Fragestellungen im Zusammenhang mit den kirchenspezifischen arbeitsrechtlichen Regelungen, den Arbeitsvertragsrichtlinien des Deutschen Caritasverbandes (AVR) sowie den kollektivarbeitsrechtlichen Fragestellungen nach Maßgabe der Mitarbeitervertretungsordnung (MAVO).

In sozialrechtlicher Hinsicht berät die Stabsstelle Recht die Verbände und Einrichtungen u.a. zu den Rahmenverträgen nach den Sozialgesetzbüchern V, VIII, XI und XII, welche die Freie Wohlfahrtspflege NRW mit den Kostenträgern abgeschlossen haben. Die Mitgliedseinrichtungen werden ebenso bei Fragestellungen zum Forderungsmanagement, der Heimfinanzierung nach bundes- und landesrechtlichen Vorgaben sowie dem speziellen Ordnungsrecht (z.B. Wohn- und Teilhabegesetz NRW) unterstützt. Die Stabsstelle vertritt die Interessen des Verbandes u.a. im Rechtsausschuss der Landesarbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege, dem Unterausschuss, der die Musterverträge zwischen den Leistungsanbietern und Empfängern von ambulanten und stationären Pflege- und Betreuungsleistungen für den gesamten Bereich der Freien Wohlfahrtspflege erarbeitet und der Clearingstelle für leistungsrechtliche Fragen der caritativen ambulanten Pflege in NRW.


Verbandskoordination

Die Stabsstelle Verbandskoordination übernimmt koordinierende Aufgaben für die Caritas im Bistum Essen in den Gremien der Caritas in NRW und unterstützt die Diözesan-Caritasdirektorin. Ihre Aufgabe ist es, Sitzungen für die Caritas in NRW vorzubereiten und hausintern Abstimmungsprozesse durchzuführen.

Dies bedeutet, die Beiträge des DiCV Essen für die Konferenz der fünf Diözesan-Caritasdirektor/-innen in NRW und für die Gremien der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in NRW (LAG FW NRW) aufzubereiten.

Die Leiterin der Stabsstelle ist Mitglied im NRW-Arbeitskreis der LAG –Koordinator/-innen für die Verbandsgruppe der Caritas und übernimmt in der Mitgliederversammlung der LAG FW die Stellvertretung für die Diözesan-Caritasdirektorin.

Für den Vorstand des Caritasverbandes für das Bistum Essen (DiCV Essen) übernimmt die Stabsstelle die Vorbereitung und Protokollführung, teilweise auch Gremienleitung in der Leitungskonferenz, in der Vorständekonferenz, in der Delegiertenversammlung und dem Caritasrat.

Im Rahmen der strategischen Verbandsentwicklung befasst sich die Stabsstelle Verbandskoordination mit der Ruhrgebietsstrategie der Caritas im Bistum Essen sowie konzeptionellen Weiterentwicklungen für den Verband.

Das Thema der Prävention gegen sexualisierte Gewalt ist ebenfalls in der Stabsstelle verankert.

Fundraising & Fördermittelberatung

Um die Mitglieder des Verbandes und die Fachabteilungen bei der Akquise von Fördermitteln zu unterstützen wurde im Februar 2018 eine Referentin für die Bereiche Fördermittelberatung und Fundraising eingestellt.

Sie steht Antragstellern von der Projektidee bis zur Antragsformulierung beratend zur Seite. Außerdem informiert sie die Mitglieder über neue Entwicklungen in der Förderlandschaft und steht im Austausch mit den anderen Fördermittelberatern und dem Deutschen Caritasverband.
Wichtige Informationen werden im LobbyLetter des Caritasverbandes für das Bistum Essen veröffentlicht. Neben der Fördermittelberatung unterstützt sie auch Fundraising-Projekte. Als wichtiges Instrument wird künftig die Caritas-Stiftung im Bistum Essen verstärkt in den Fokus genommen.