HaushaltsOrganisationsTraining®

Das an die Situation angepasste Training findet in den Familien statt. Die Eltern werden von HaushaltsOrganisationsTrainerinnen und -Trainer angeleitet und unterstützt, den Haushalt zu managen und ihrer Verantwortung gegenüber den Kindern gerecht zu werden. Das gelingt durch das Einüben neuer Verhaltensmuster. Die Trainer und Trainerinnen verlassen die Familie erst, wenn diese eigenständig in der Lage ist, die vereinbarten Ziele zu erreichen und langfristig einzuhalten.

 

 "[…] HOT richtet sich nicht nur an die Familien in prekären Lebenslagen, sondern auch an Familien, die aus anderen Gründen (wieder) erlernen müssen, welche Bedürfnisse Kinder haben, wie ein Haushalt zu führen und der Alltag zu organisieren ist:

  • sehr junge Mütter (und Väter), die mit der Gründung eines Haushaltes und der Versorgung ihres Säuglings überfordert sind. Hier wird HOT im Rahmen von Frühen Hilfen eingesetzt;
  • der Vater (die Mutter) einer Familie, nachdem der haushaltsführende Elternteil verstorben ist: Hier vermittelt das Training demjenigen Elternteil die notwendigen Haushaltsführungskompetenzen, der bisher hauptsächlich die Rolle des außerhäuslichen Ernährers übernommen hat;
  • (junge) Eltern mit Lernbehinderungen und intellektuellen Einschränkungen: Diese Familien benötigen viel Zeit, um auch einfache Fertigkeiten und Kenntnisse der Haushaltsführung und Kinderversorgung zu erlernen. HOT ermöglicht - meist gemeinsam mit anderen Hilfen -, dass die Kinder bei ihren leiblichen Eltern in Wohlergehen aufwachsen können.

 

HOT® vermittelt Kompetenzen in folgenden Haushaltsbereichen:

  • Grundversorgung von Kleinkindern und Säuglingen
  • Versorgung und altersgemäße Tagesstruktur von Kindern
  • Sauberkeit und Ordnung in der Wohnung
  • Alltagsorganisation
  • Gesundheit und Körperpflege
  • Kleider- und Wäschepflege
  • Einkaufen
  • Ernährung und Mahlzeiten
  • Umgang mit Geld

HOT ist ein Angebot zur familien- und haushaltsbezogenen Bildung und integriert Elemente der

Armutsprävention, der Gesundheitsförderung sowie der Frühen Hilfen. Die Fokussierung auf die Versorgungssituation in einer Familie grenzt HOT gegenüber anderen familienunterstützenden Diensten ab, die primär Beziehungs- und Erziehungsproblematiken in Familien bearbeiten. Ziel des Trainings ist es, Eltern nachhaltig zu befähigen, folgende Basisfunktionen einer Familie wieder eigenständig zu bewältigen:

 

  • die Versorgung ihrer Kinder,
  • das Führen ihres Haushaltes,
  • die Organisation ihres Alltags.

HOT wird ausschließlich von ausgebildeten Fachkräften mit mehrjähriger Berufserfahrung in der Arbeit mit Familien durchgeführt. Alle Trainerinnen haben zudem eine vom Deutschen Caritasverband anerkannte HOT-Fortbildung absolviert. Die Teilnehmer( innen) schließen die Kurse mit einem Zertifikat zur HaushaltsOrganisationsTrainerin des Deutschen Caritasverbandes ab.

 

HOT wird über die öffentliche Jugendhilfe finanziert, zumeist auf der Grundlage der Hilfen zu Er-ziehung nach § 27 SGB VIII

Zum Sommer 2012 wurde eine wissenschaftliche Evaluation von HOT abgeschlossen. Die Ergebnisse weisen eine hohe Zufriedenheit der Nutzer/innen mit der Hilfe nach und belegen eine entlastende Wirkung von funktionierenden Haushalts- und Alltagsstrukturen für die gesamte Familie. Die Kostenträger schätzen den pragmatischen Handlungsansatz und bewerten HOT als professionelle Ergänzung etablierter pädagogischer Hilfeformen.