Ratgeber

Mutter/Vater-Kind -Einrichtungen

Nach der Geburt lernen Sie alles Erforderliche für die Pflege und Erziehung ihres Kindes, sie lernen Ihren Haushalt selbständig zu führen und bekommen Hilfestellung, um Ihren Alltag zu bewältigen. Sie erhalten Hilfe in Erziehungsfragen, werden - wenn nötig - entlastet und hinsichtlich Ihrer persönlichen Bedürfnisse wie beispielsweise die Weiterführung der Schule oder Ausbildung unterstützt. Die Entwicklung des Kindes und Ihre eigene Entwicklung stehen in einer Mutter/Vater-Kind Einrichtung im Mittelpunkt. Dabei werden die Lebenspartner oder Kindesväter/-mütter sowie Ihre Herkunftsfamilie, wenn Sie es wünschen, mit einbezogen.

Das Ziel besteht darin, dass Sie sich irgendwann selbständig um Ihr Kind und sich kümmern können und dadurch eine Zukunftsperspektive haben.

Die Angebote im Bereich der Mutter/Vater-Kind-Hilfen unterscheiden sich hinsichtlich der Wohnformen:

Sie haben die Möglichkeit im Gruppenverbund mit anderen Frauen/Männern mit Kind zusammenzuleben oder in eigenständigen Wohnungen "allein" mit Ihrem Kind.

In den vollstationären Einrichtungen ist 24 Stunden täglich eine ausgebildete Betreuungsperson vor Ort, in den ambulanten Angeboten finden ein- bis zweimal wöchentlich Beratungsgespräche in Ihrer eigenen Wohnung statt.

Der Aufenthalt in einer Mutter/Vater-Kind-Einrichtung bietet für Sie und Ihr Kind die Chance, die Hilfe zu erhalten, die Sie individuell benötigen.