Dossier

Kurzfilm-Wettbewerb

WOHN(T)RAUM

 

Logo WOHN(T)RAUM /    Caritas Essen

WOHN(T)RAUM

Zeig uns Deinen Traum vom Wohnen. Der Kurzfilm-Wettbewerb der Caritas zum Jahresthema „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“

mehr

WOHN(T)RAUM der Kurzfilm Wettbewerb der Caritas

WOHN(T)RAUM

Logo WOHN(T)RAUM

Hast Du einen Traum, wie wir morgen zusammenleben können? Lass uns teilhaben an Deinen Gedanken zum Wohnen aller Menschen, in all ihrer Vielfalt und Unterschiedlichkeit. Wie erlebst Du Wohnen heute, mit seinen guten und schlechten Seiten? Wie sieht eine gute Nachbarschaft aus? Wie gelingt es, auch sozial Benachteiligten zu ihrem Grundrecht auf menschenwürdiges Wohnen zu verhelfen? Wie müsstest Du wohnen, damit Du so sein kannst, wie Du bist? Erzähle uns Deine ganz persönliche Geschichte.

Schick uns Deinen Film und gewinne den WOHN(T)RAUM-Preis. Wir haben ein Preisgeld von 5000 Euro ausgelobt. Die Verleihung des Preises wird am Nachmittag des 17. November im Filmpalast Lichtburg Oberhausen stattfinden.  

Infos für Filmemacher

Ob du Filmhochschulabsolvent, Autodidakt, Amateur oder Profi bist, spielt dabei keine Rolle. Du bist Filmemacher und hast etwas zu sagen, was Du möglichst vielen Menschen zeigen möchtest. Dazu gibt es im November die Gelegenheit. Am Nachmittag des 17. November zeigen wir Eure besten Beiträge im Filmpalast Lichtburg Oberhausen und prämieren den besten Kurzfilm mit 5000 Euro. Die Jury behält sich vor, den Preis zu teilen.

Wir, das WOHN-Traumteam von der Caritas meinen, der Kurzfilm ist das ideale Medium um schnell, kreativ und berührend Visionen und Ideen auszudrücken, auf Missstände zu zeigen und Sozialkritik zu üben. Wir wollen mit unserem Kurzfilm-Wettbewerb neue Ideen und Visionen für künftiges Wohnen entdecken. Wir wollen soziale Fragen des künftigen und heutigen Wohnens beleuchten und auch auf Missstände beim Wohnen und bei der Wohnungssuche hinweisen. Wir wollen Impulse für eine Auseinandersetzung mit dem Thema Wohnen morgen geben und Aspekte von Vielfalt, Nachbarschaft und solidarischer Gesellschaft beleuchten.

Und wir wollen Eure ganz persönliche Sicht kennenlernen.

Im Sinne der Nachhaltigkeit möchten wir Eure Beiträge auch der Wissenschaft zur Verfügung stellen. Wir glauben, dass Eure Ideen ein Forschungsanreiz für Studentinnen und Studenten sein können. Wenn es uns darüber hinaus gelingt, Anregungen für die Caritas, für die Politik, für Architektur, Städteplanung und Wohnungswirtschaft zu geben würde uns das freuen.

Sende uns Deinem Kurzfilm...

... der ein beliebiges Genre hat,
... der maximal 10 Minuten lang ist,
... an dem Du als Filmemacher/in alle Rechte hast,
... der nach dem 1. Januar 2015 produziert wurde,
... in deutscher Sprachfassung,
... und reiche das Ergebnis bis zum 14. September 2018 ein!

Schick den link auf Deinen Film bei Youtube, Vimeo etc. an unser Projektbüro. Nutze dazu  unser Einreichformular. Für Fragen steht unser Projektbüro zur Verfügung:

Caritasverband für das Bistum Essen
Christoph Grätz
Stabsstelle Kommunikation
Am Porscheplatz 1
45127 Essen
Tel.: 0201 810 28 723
christoph.graetz@caritas-essen.de 

Was hast Du davon?
• Du kannst einen attraktiven Geldpreis gewinnen
• Kinoprojektion über DCP-Server für beste Vorführqualität
• Kostenlose DCP-Kopie bei Bedarf
• Keine Anmeldegebühr
• Traditionsreicher Kinosaal, Spielort der internationalen Kurzfilmtage Oberhausen
• freier Eintritt
• Du kannst Freunde mitbringen
• ein kurzfilm-begeistertes Publikum
• Du kannst die Reaktionen der Zuschauer erleben

Die Preisverleihung
Zur Preisverleihung am Nachmittag des 17. November laden wir die von der Jury ausgewählten Teams nach Oberhausen ein. Nach der Vorführung Eurer Filme im Lichtburg Filmpalast Oberhausen wird der beste Beitrag prämiert. Das Preisgeld ist 5000 Euro. Die Jury behält sich vor den Preis in maximal drei Preise zu teilen.

Die Caritas lädt am Abend der Preisverleihung zu einem Künstlerabendessen ein. Jeweils zwei Personen der Teams werden eingeladen, deren Beiträge am Abend der Preisverleihung im Lichtburg Filmpalast Oberhausen gezeigt werden. Für Euch eine gute Gelegenheit Euer persönliches Netzwerk zu erweitern und für uns eine kreative Bereicherung.

ACHTUNG: Hier der genaue Termin und die Uhrzeit der Preisverleihung: 17. November ab 16 Uhr im Lichtburg Filmpalast Oberhausen. Der genaue Ablauf der Veranstaltung wird noch geplant.

Die Jury
Eine dreiköpfige Jury, sozial, kreativ-filmerisch und unabhängig besetzt wird die Vorauswahl der Filme treffen, die am Abend der Preisverleihung gezeigt werden. Wir sind dabei die Jury zu formieren.

Wir freuen uns über jeden Film, den Ihr für WOHN(T)RAUM einsendet. Unsere Jury entscheidet, welche Eurer Filme wir am 17. November zeigen werden. Wir bringen eine Auswahl Eurer Filme in den Filmpalast Lichtburg Oberhausen und bieten ein inspirierendes Filmprogramm. Dabei nutzen wir die technischen Möglichkeiten der Spielstätte voll aus.

Erzählt es allen weiter
Wir werben über alle Kanäle, die der Caritas bundesweit zur Verfügung stehen. Solltet Ihr zusätzlich Menschen kennen, die einen Wohntraum haben, schickt diese Info einfach weiter. Wir freuen uns auch über Einsendungen aus dem Ausland bitte in deutscher Sprachfassung. Wir erwarten gespannt Eure Filme.

Wo werden Eure Beiträge gezeigt?
Die von unserer Jury ausgewählten Beiträge werden am 17. November 2018 während der Preisverleihung im Filmpalst Lichtburg in Oberhausen gezeigt. Wir beabsichtigen eingesandte Beiträge über unseren Youtube-Kanal der Öffentlichkeit zu präsentieren. Dazu werden wir in allen geeigneten Medien wie unserer Website und unserem facebook-Account darauf hinweisen. Außerdem planen wir einen Trailer aus den eingesandten Beiträgen zusammenzuschneiden, um für das Projekt zu werben. Mit Eurer Einsendung willigt Ihr ein, dass alle Beiträge auf allen Kanälen der Caritas gezeigt werden dürfen. Außerdem möchten wir ausgewählte Beiträge zu Forschungszwecken an die Universität Duisburg-Essen weitergeben für die Fachbereiche Soziale Arbeit und Urbane Systeme.

 

Über uns und unsere Partner

Wir freuen uns, dass wir auch die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen als beratenden Partner gewinnen konnten.

Die Preisverleihung können wir im Filmpalast Lichtburg in Oberhausen feierlich begehen. Vielen Dank dem Team der Lichtburg für die freundliche Unterstützung.

Mit der Universität Duisburg-Essen planen wir eine lose Zusammenarbeit. Wir danken vor allem den Fachbereichen Soziale Arbeit und Urbane Systeme für die Bereitschaft Eure Filme als Forschungsanreize zu verwenden.

Unser kleines WOHN-Traumteam hat das Projekt des Kurzfilm-Wettbewerbes entwickelt. Wir sind Caritas-Kolleginnen und Kollegen des Caritasverbandes für das Bistum Essen, der Caritas Mülheim, der Caritas Oberhausen, von youngcaritas im ruhrbistum sowie des Projektes Sach wat! Tacheles für Toleranz.

 

 

Reglement

Worauf wir bestehen
• Dein Kurzfilm ist in deutscher Sprachfassung
• Du besitzt alle Rechte an dem eingereichten Beitrag.
• Dein Film muss spätestens am 14. September 2018 (Anmeldeschluss) bei uns angemeldet worden sein.
• Dein Beitrag darf nicht länger als 10 Minuten sein.
• Die eingesandten Kurzfilme dürfen nicht vor dem 1. Januar 2015 produziert sein.
• Der Link zur Sichtungskopie muss aktiv bleiben bis nach der Preisverleihung am 17. November 2018.
• Du oder ein Vertreter, der den Preis entgegennehmen und Fragen zum Werk beantworten kann, muss am Nachmittag/Abend der Preisverleihung, 17. November 2018 anwesend sein.

Bitte beachte diese Punkte:
WOHN(T)RAUM ist ein Wettbewerb mit Auszeichnung. Bei uns stehen neben der künstlerischen Qualität der Beiträge, der Austausch und die Vernetzung der Filmemacher, Fachbesucher und Pressevertreter untereinander und mit dem Publikum im Vordergrund.

• Die Daten aus dem Anmeldeformular werden bei uns archiviert und nach Beendigung des Wettbewerbes gelöscht.

Wir haben uns als Veranstalter zu Folgendem verpflichtet:

• Wir erheben keine Einreichgebühren.
• Alle Beiträge werden bei der Auswahl und bei der Vorführung gleichberechtigt behandelt.
• Unsere Jury schaut sich alle eingereichten Beiträge an.
• Ob Dein Film bei der Preisverleihung gezeigt wird entscheidet unsere Jury nach der Anmeldefrist. In jedem Fall werden wir dich spätestens zwei Wochen nach der Anmeldefrist per E-Mail benachrichtigen, ob Dein Film am Abend der Preisverleihung gezeigt wird oder nicht.

Nachdem Dein Film ausgewählt wurde:
• Solltest Du mit Deinem Film eine Einladung von uns bekommen, benötigen wir die Vorführkopie deines Films spätestens drei Wochen vor der Veranstaltung als Download-Link)
• Am liebsten ist uns eine HD-Datei oder größer (max. 4K), im .mp4 oder .mov Container, die mit "ProRes 422 HQ” oder "H.264” codiert ist. Wir möchten Dir so die bestmögliche Projektion auf der Leinwand zusichern. Nutze auch unseren technischen Leitfaden, um optimale Ergebnisse zu erzielen.
• Eine 5.1 Raumklangmischung ist für uns kein Problem.
• Wir werden alle Filme vom DCP-Server der Lichtburg Oberhausen abspielen. Falls Dein Film bereits im DCP-Format vorliegt, brauchen wir, für den Fall der Fälle zusätzlich die klassische .mov oder .mp4 Datei als Back-up.
• Die Kosten und die Verantwortung für den Versand bzw. den Transport des Datenträgers an uns übernimmst Du. Den Datenträger bekommst Du von uns während der Veranstaltung zurück oder wir senden ihn Dir innerhalb von zwei Wochen per Post zu. Die Kosten und die Verantwortung beim Rückversand bzw. Rücktransport übernehmen wir.
• Du hast jederzeit die Möglichkeit, spätestens aber bis zum 5.Tag nach der offiziellen Zusage, deinen Film aus einem wichtigen Grund zurückzuziehen. Am einfachsten geht dies per E-Mail an unser Projektbüro.
• Der eingesendete Beitrag und die Daten werden bei uns archiviert und ausschließlich für die Öffentlichkeitsarbeit der Caritas verwendet.
• Wir verknüpfen Deinen Kurzfilm auf unserem YouTube Kanal. Vorausgesetzt, Du oder ein anderer Rechteinhaber hat ihn bereits hochgeladen (wir werden ihn nicht hochladen).
• Wir verwenden kurze Ausschnitte aus Deinem Film zur Berichterstattung und für die Öffentlichkeitsarbeit der Caritas zum Jahresthema. Außerdem planen wir einen WOHN(T)RAUM-Trailer mit Ausschnitten der eingereichten Filme.
• Fragen aus dem Publikum oder während der Talkrunde am Abend der Preisverleihung am 17. November und Deine Antworten werden aufgezeichnet, zur Berichterstattung und ggf. für die Öffentlichkeitsarbeit der Caritas verwendet.

Unser Reglement orientiert sich am Ehrenkodex für deutsche Filmfestivals.

 

Technischer Leitfaden

Bitte beachte diese Punkte:

• In der Lichtburg Oberhausen werden die Filme in 2K wiedergegeben.

• Wir akzeptieren grundsätzlich alle gängigen Auflösungen (SD, HD, 2K, 4K). Abgeben solltest Du aber nur die Auflösung, in der Du deinen Film gedreht hast. Das nachträgliche Hochskalieren bringt keinen Qualitätsgewinn.

• Du solltest den Film in jedem Fall, in der Bildfrequenz (fps - frames per second) exportieren, in der Du das Rohmaterial aufgenommen hast. Z. B. 24p, 25p oder 30p. Davon solltest Du nur abweichen, wenn Du weißt, was du tust.

• Digitale Kinos (wie auch die Lichtburg) spielen nur Vollbilder ab (24p, 25p, 30p, 48p, 50p oder 60p). Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Dein Film in Halbbildern aufgenommen wurde (z. B. 50i), solltest Du das Projekt in Deinem Schnittprogramm, vor dem Exportieren, einem "deinterlacing" unterziehen.

• An der Datenrate (teilweise auch Bit rate genannt) solltest Du nicht sparen. 25.000-50.000 kBit/s (25-50 mBit/s) dürfen es schon sein.

• Exportiere Deinen Film mit einer Audio-Abtastfrequenz von 48 kHz (96 kHz gehen auch). Die Audio-Datenrate solltest Du auf mindestens 320 kbit/s einstellen. Benutze am besten einen verlustfreien Audiocodec, z. B. PCM, AIFF oder WAV.

• Wir akzeptieren neben einer Stereo Tonspur auch eine 5.1 Raumklangmischung. Diese wird in der Lichtburg tadellos wiedergegeben.

• Exportiere Deinen Film mit "H.264" oder besser "422 ProRes HQ" codiert, in einem .mov (QuickTime) oder .mp4 Container. Alle gängigen Schnittprogramme können mindestens einen der Codecs.

• Wenn Du bereits ein DCP besitzt, nehmen wir auch dieses. In dem Fall brauchen wir zusätzlich zum DCP eine "klassische" Video Datei als Back-up.

• Wenn Du alles richtig gemacht hast, dann wird Deine Film-Datei sehr groß sein; das ist ein gutes Zeichen. Eine 5 Minuten ProRes Datei kann locker 5 GB schwer werden.

• Grundsätzlich solltest Du Deinen Film niemals nach dem Exportieren noch einmal umwandeln, um unsere Vorgaben zu erfüllen! Sinnvoll ist es nur, dies aus dem Projekt in deinem Schnittprogramm herauszumachen. Wenn Du, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr an das ursprüngliche Schnittprojekt dran kommst, dann gib uns die größte Datei ab, die du finden kannst.

Empfohlene Tutorials im Internet

Die folgenden Leitlinien und Tutorials wurden u. a. für die Vorbereitung der Videodateien zum Streaming im Netz geschrieben, daher weichen einige technische Daten von den unseren ab (z. B. Bildfrequenz, Datenrate und Codecs). Wir präsentieren Deinen Film nicht auf Bildschirmen, sondern auf einer großen Leinwand, nimm Dir im Zweifel unsere Vorgaben zu Herzen.

• Sehr umfangreich ist dieses "Best Practice - digitale Vorführkopien für Festivals und Kinos" von www.shortfilm.de

• Hier findest Du einen guten Leitfaden zur Videokomprimierung auf Vimeo. Dort findest Du auch Tutorials für die gängigsten Schnittprogramme.

• Nicht ganz so umfangreich aber ebenfalls einen Blick wert ist diese Anleitung für YouTube.

Wohnraum gestalten

Caritas-Wohnprojekte

Frau sitzt mit Zimmereinrichtung auf Straße / Deutscher Caritasverband, Fotograf: Darius Ramazani

Frau sitzt mit Zimmereinrichtung auf Straße / Deutscher Caritasverband, Fotograf: Darius Ramazani

Die Caritas beschäftigt sich an vielen Orten in Deutschland mit der Frage, wie der sozialen Zusammenhalt und auch der Wohnungsbau unterstützt werden kann. Einige Wohnprojekte stellen wir exemplarisch vor. mehr

Forderungen der Caritas

Sozialpolitische Positionen

Familie mit ihrem Wohnzimmer auf der Straße / Deutscher Caritasverband, Fotograf: Darius Ramazani

Familie mit ihrem Wohnzimmer auf der Straße / Deutscher Caritasverband, Fotograf: Darius Ramazani

Der Deutsche Caritasverband richtet seine Forderungen an die Verantwortlichen in Kommunen, Ländern und im Bund ebenso wie an alle verbandlich-kirchlichen Akteure. mehr


Caritas-Studie

Menschenrecht auf Wohnen

Mann in Badewanne / Deutscher Caritasverband, Fotograf: Darius Ramazani

Mann in Badewanne / Deutscher Caritasverband, Fotograf: Darius Ramazani

Zentrale Ergebnisse der vom Deutschen Caritasverband in Auftrag gegebenen repräsentativen Studie "Menschenrecht auf Wohnen". mehr

Faktencheck

Acht Fakten zum Thema Wohnen

Diagramm zur Mietpreisentwicklung / Deutscher Caritasverband e. V.

Diagramm zur Mietpreisentwicklung / Deutscher Caritasverband e. V.

Wie viele Single-Haushalte gibt es in Deutschland? Wie hat sich die Zahl der Sozialwohnungen verändert? Und was unterscheidet die Einwohner von Altena und Unterföhring? Hier können Sie Ihre Einschätzung zu acht Fakten zum Thema Wohnen und Leben überprüfen. mehr


Mietbelastungsquote

Wer wohnt wo, für wie viel?

Deutschlandkarte / Deutscher Caritasverband e. V.

Deutschlandkarte / Deutscher Caritasverband e. V.

Ziehen Sie verschiedene Personengruppen auf eine Stadt Ihrer Wahl und entdecken die Mietbelastung der unterschiedlichen Mietergruppen in ganz Deutschland. mehr

Themenseite

Recht auf menschenwürdiges Wohnen

Familie mit Wohnzimmer auf Straße / Deutscher Caritasverband, Fotograf: Darius Ramazani

Familie mit Wohnzimmer auf Straße / Deutscher Caritasverband, Fotograf: Darius Ramazani

Einen sicheren Ort, eine eigene Wohnung zu haben, gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Bezahlbarer Wohnraum ist aber in vielen Städten und Regionen Deutschlands Mangelware. Das Recht auf menschenwürdiges Wohnen einzulösen bleibt eine der drängenden Herausforderungen der Caritas. mehr


Handbuch

Wo die Nähe zählt: Wohnen und sozialer Zusammenhalt

rotes Titelblatt, unter anderem mit Klingelschild und alter Dame / DCV/CKD

rotes Titelblatt, unter anderem mit Klingelschild und alter Dame / DCV/CKD

Gewinnen Sie mit dem CKD-Ehrenamtshandbuch 2018 neue Perspektiven und Ideen zu bezahlbarem Wohnraum, mutigeren Wohnformen als auch Wegen zu mehr sozialem Zusammenhalt im Dorf oder Quartier. Das Handbuch mit fachlichen, spirituellen und praktischen Impulsen richtet sich speziell an Ehrenamtliche und Hauptberufliche der Ehrenamtsarbeit. mehr

Mini-Umfrage zum Thema Wohnen

Jahreskampagne 2018 /    Caritas Bottrop / Horst Mienert

Jahreskampagne 2018 /    Caritas Bottrop / Horst Mienert

Die Stöberstube in Bottrop hat ihre Kundinnen und Kunden zum Thema Wohnen befragt. Ein Beitrag zum Jahresthema der Caritas „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“. mehr