Die Caritas

Qualität und Ausbildung

Ausbildung für Fachleute des Helfens

Eine kleine Seminargruppe beim Lernen in entspannter Atmosph�re.Vielfältige Formen des Lernens bieten die Fortbildungs-Akademien der Caritas an, wie hier in Freiburg.DCV/kbö

In der weiteren Qualifizierung haben die Fortbildungsakademien der Caritas ihre Stärke. Mit ihrem Bildungsangebot tragen sie maßgeblich dazu bei, die Qualität sozialer Arbeit in der Caritas zu steigern. Sie verknüpfen Theorie und Praxis, bieten eine Plattform für den kollegialen Erfahrungsaustausch. So werden die Akademien immer wieder zu Impulsgeberinnen für die Entwicklung des Verbandes. In Tagungen, Kursen, Workshops und Seminaren geht es um Sozial- und Verbandspolitik, Management, Wertorientierung, Personal- und Organisationsentwicklung, Soziale Arbeit und Beratung sowie um Bildung und Didaktik.

Qualität der Angebote sichern und ausbauen

Um den gestiegenen Anforderungen an professionelle Hilfen gerecht zu werden, arbeiten die Einrichtungen der Caritas nach spezifischen Qualitätsstandards. Diese werden ständig weiter entwickelt.

Im verbandsinternen Benchmarking überprüfen Einrichtungen und Dienste im Vergleich mit vielen ähnlich strukturierten Anbietern der Caritas ihre alltägliche Arbeit. Miteinander verglichen werden Kennzahlen und Daten aus einem Bereich, zum Beispiel der stationären Altenhilfe. Aus den Ergebnissen lassen sich Verbesserungspotenziale ableiten, Planziele definieren und Prioritäten setzen. In Benchmarking-Zirkeln interpretieren und diskutieren die Verantwortlichen die Ergebnisse. Sie suchen nach Lösungen, um sinkende staatliche und kirchliche Förderungen und Zuschüsse zu kompensieren – ohne in der Qualität der Arbeit Abstriche machen zu müssen. Ihr Ziel ist, die Position der Caritas-Einrichtungen auf dem umkämpften Markt sozialer Anbieter zu sichern und zu stärken.

Links

Service

Arbeiten bei der Caritas

Mehr als nur ein Job